Skip to main content

Kita "Pusteblume"

Wir über uns

Unsere Kindertagesstätte liegt am Tor zum Odenwald in Ober-Ramstadt. Hier sind viele Familien ansässig, um Beruf und Wohnen gut miteinander vereinbaren zu können. Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Darmstadt und Frankfurt ist gut ausgebaut.

Unsere Kindertagesstätte liegt am Rand eines Wohngebietes mit Schrebergärten und direkter Feldrandlage. Unser Außengelände ist gut eingewachsen durch Bäume, die uns natürlichen Schatten bieten. Im Sommer steht den Kindern ein Wasserspielbereich mit Pumpe zur Verfügung.

Die Einrichtung zeichnet sich damit aus, dass sie für Familien eine einladende Atmosphäre ausstrahlt. Viele Eltern melden uns dies zurück.

Unsere Arbeit gestalten wir in vier altersgemischten Gruppen, zwei Gruppen im Alter von 3-6 Jahren und zwei Gruppen von 2-6 Jahren. Um hier den Kindern neue Perspektiven zu ermöglichen, arbeiten diese jeweils im Tandem enger zusammen. Dies ermöglicht es, durch gemeinsame Aktionen den einzelnen Altersgruppen und Entwicklungsständen gerecht zu werden.

Die Arbeit mit der Kommune ist ein wesentlicher Bestandteil der gemeinsamen Arbeit vor Ort. Der Austausch findet über Organisatorisches, Aufnahme der neuen Kinder, Veränderungen von Rahmenbedingungen statt.

In unsere Einrichtung kommen Kinder mit unterschiedlichen Lebensbedingungen zu uns. Kinder aus anderen Kulturen, verschiedene Sozialisationen, Flüchtlingskinder mit traumatischen Erlebnissen, Kinder, die integrativ unterstützt werden. Uns liegt daran, für alle Kinder sich bei uns wohl zu fühlen und ihrer Situation angemessen pädagogische Unterstützung zu bieten. Wir arbeiten eng mit den ortsansässigen Schulen zusammen. Mit gemeinsamen Projekten haben wir das Ziel, die Kinder mit dem nächsten Lebensabschnitt vertrauter zu machen, um einen guten Übergang zu schaffen.

Wir nutzen die Möglichkeiten vor Ort wie die Erziehungsberatung, Vereine TSV Modau, Imker, Heimatverein, Bücherei, um die Lebenswelt den Kindern näher zu bringen. Ein guter Austausch besteht außerhalb der Gemeinde mit der Frühförderstelle, dem Kinderschutzbund, Jugendamt, Sozialamt, Gesundheitsamt. Dort finden wir Unterstützung um adäquat reagieren zu können. Neue Entwicklungen/Ideen für die Zukunft wären u.a. mehr Beratungsebenen für Eltern in die Kita mit einzubinden. Die Eltern aktiv mit ihren Interessen und ihren Fähigkeiten in die tägl. Arbeit zu integrieren. Die Kita als Ort der Begegnung für Eltern zu öffnen – ein Familienzentrum als daraus resultierendes Ziel zu entwickeln.

Konzept

Wir verstehen uns als familienergänzend und das heißt für uns:

„Kinder da abzuholen, wo sie stehen“

Dies bedeutet, dass wir Kinder mit ihren Erfahrungen/Bedingungen wahrnehmen. Das kann nur durch Vertrauensarbeit mit den Eltern und den Kindern stattfinden. Darum ist ein empathischer, individueller Einstieg in unsere Kindertagesstätte der erste wichtige Schritt. Dazu gehört, dass die Kinder feste Bezugspersonen haben, die sie während ihrer Kitazeit dauerhaft begleiten.

Dies wird durch feste Gruppenzugehörigkeit gefördert. Die Gruppe ist grundsätzlich der Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Durch diese gemeinsame Zeit in der Regel von drei Jahren kann das Kind sozial-emotionale Kompetenzen erwerben und erweitern. Durch diese Beziehungs-bzw. Bindungsarbeit ist die Grundvoraussetzung für das Lernen erst möglich.

Unseren pädagogischen Auftrag sehen wir darin,

  • Die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit zu unterstützen
  • Den Kindern zu helfen, ihre persönliche Identität zu entwickeln. Das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken.
  • Die eigenen Bedürfnisse wahr zu nehmen und dadurch auch die der anderen Kinder zu erkennen. Damit befähigen wir Kinder sich auf eine soziale Gesellschaft einzulassen.
  • Freiräume zu bieten, damit Kinder Erfahrungen sammeln, neue erproben und ausprobieren zu können.
  • Sensibilität für ihre Umwelt zu wecken und einen bewussten Umgang mit ihr zu fördern.

Wir legen großen Wert darauf, dass Kinder unverplant spielen können. Im Angebot von Materialien, sollen Kinder Anregungen erfahren, um Neues auszuprobieren.

Wir achten auf Freiräume und bieten Räume mit Aufforderungscharakter. Im Spiel wird die Auseinandersetzung mit anderen Kindern unterstützt. Dadurch werden Aufmerksamkeit und sprachliche Fähigkeiten weiterentwickelt.

Das Spielen ist eine lebendige Auseinandersetzung mit sich selbst, mit Materialien und dem Menschen. Lernfähigkeit setzt Spielfähigkeit voraus.

Dies ist ein wichtiger Baustein zur Selbstständigkeit.

Um Kindern den nötigen Halt und Orientierung zu geben, legen wir großen Wert auf Struktur. Das bedeutet, wir haben einen geregelten Tagesablauf und wiederkehrende Rituale, die dazu dienen den Kindern Sicherheit zu geben.

Wir sehen jedes Kind als Individuum, das seine Bildungsprozesse von Anfang an mitgestaltet. Das bedeutet für uns jedes Kind als eigene Persönlichkeit kennenzulernen, zu beobachten und die Neugierde und den Wissensdurst des Kindes zu begleiten und anzuregen.

Der Bildungsplan macht deutlich, dass „Lernen“ zu jeder Zeit im Leben eines Menschen, immer nur ganzheitlich geschehen kann. So verstehen wir auch unseren Bildungsplan.

Um diese Grundlagen bieten zu können gibt es bei uns wiederkehrende Abläufe und Projekte die sich an den Bedürfnissen der Kinder orientieren:

  • Gemeinsamer Singkreis, Einstieg in die Woche
  • Naturprojekte wie z.B. Gartengestaltung, Spaziergänge, Walderkundung
  • Projekte innerhalb der Tandemgruppen
  • Bewegungsprojekte wie z.B. Sportprojekt, Nutzung der Räumlichkeiten f. Bewegung, Wald als natürlicher Bewegungsraum
  • Körperwahrnehmung durch Massage, Klangschale, Phantasiereisen
  • Weitere Projekte wie: Malatelier wie. Z.B. Ausdrucksmalen, sowie kreatives Gestalten aller Art, Sprachprojekt, Schulkindprojekt, Vorleseprojekt

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind Mo-Do von 7-16.30 Uhr, Fr 7-14 Uhr.

 

KONTAKT

Kita "Pusteblume"

Leitung: Frau Waldhardt
Georg-Sachse-Straße 39
64372 Ober-Ramstadt
Tel.: 06154 - 1478
Fax : 06154 - 694535
E-Mail: pusteblume(at)awo-family.de